12/09/2015

Rocky Mountain Nationalpark - Top 10

Rocky Mountain Herbst

Nochmals zurück zu den Colorado Rockies, genauer gesagt zum Rocky Mountain Nationalpark! Aufgrund der Höhe (2000 und mehr Meter über Meer) hielt der Herbst bereits Ende September so langsam Einzug. Die Folge: kalte Nächte und wunderschöne, klare Tage mit doch noch 20 bis 25°C. Perfekt um ein paar Berge zu erklimmen!

Bereits die Durchquerung des Nationalparks auf der spektakulären Trail Ridge Road brachte uns in ungeahnte Höhen, so hatten wir das zweifelhafte Vergnügen, auf über  3'700 m im Stau zu stehen. Ein kurzer Spaziergang brachte uns dann sogar auf 3'750 m, höher als wir je zuvor waren, und (fast) alles mit dem Auto - welcome to the United States...
 

Im Gegensatz zu 95% der Touristen wollten wir aber eigentlich den einen oder anderen Berg zu Fuss besteigen. Ursprünglich hatten wir ja mit dem "Longs Peak" einen 4'000er ins Auge gefasst (bzw. einen 14er, was die US-Entsprechung ist: 14'000 ft sind rund 4'300 m). Die nette Lady im Backcountry-Office riet aber nach Rücksprache mit dem Ranger dringend davon ab, da eine exponierte Steilwand bereits komplett vereist sei... Herbst eben!

Ihr Alternativvorschlag, die Tour via Flattop Mountain zum 3'875 m hohen Hallett Peak, bescherte uns aber dennoch einen wunderschönen Hike! Dies obwohl ich mit Erkältung, Starkwind und Höhe ziemlich zu kämpfen hatte, und schwer keuchend hinter Manuel her stolperte... Zu einem respektive zwei 14er kamen wir dann eine gute Woche später übrigens trotzdem noch!
 
 

Ein kleiner 5-Minuten-Spaziergang auf 3'750 m Höhe.

Start zum Hike beim Bear Lake Trailhead (2'888 m).
Im Hintergrund unser Ziel, der Hallett Peak (3'875 m)

Aussicht zum Longs Peak, den wir wegen Eis
leider aus dem Programm streichen mussten.

Blick zurück auf dem Trail.

 



Picknick mit Aussicht (und kühlem Wind!).

Lily Lake.

Longs Peak und Colorado Herbststimmung.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen